Das Vermittlungsportal für Katzen und Hunde von der spanischen Costa del Sol
Teaser Facebook
Home Impressum Kontakt

Happy Ends

Linie

Bilder, Berichte u.v.m. von glücklich vermittelten Katzen und Hunden

Möchten auch Sie Ihre Happy-End Geschichte hier veröffentlicht haben? Dann senden Sie uns Ihr Bild- und Textmaterial an eine unserer Kontakt-Adressen.

Seite(n):
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62



Maimi hat ein neues Zuhaus gefunden

16. Oktober 2014: Meine Tochter und ich fuhren in Begleitung von Silke zum Flughafen nach Düsseldorf. Wir waren mega aufgeregt und gespannt auf unser neues Familienmitglied. Nie werde ich diesen Augenblick vergessen, als ich Maimi zum ersten Mal live in der Transportbox erblickte: So wenig Hund! Sie war noch zarter als ich erwartet hatte – und dennoch war es Liebe auf den 1. Blick. Zum Glück hatte Silke noch ein kleineres Geschirr dabei, denn aus unserem wäre es ihr ein Leichtes gewesen, wieder herauszuschlüpfen. Im Auto kuschelte sich Maimi gleich an meine Tochter und schlief augenblicklich tief und fest ein. In der Nacht um 2 Uhr kamen wir dann endlich zuhause an: Mein Mann wurde geweckt, um die Süße zu begrüßen und der 1. Kontakt mit unserem Kater fand statt.

Die ersten 2 Tage waren angefüllt mit vielen Mini-Spaziergängen (immer dieselbe Runde), kuscheln, Beschwichtigungen, da sie äusserst schreckhaft wa,r und ausgiebigen Schlafphasen.Am 3. Tag wollte sie unter keinen Umständen mehr das Haus verlassen, stemmte sich mit all ihrer Kraft in den Boden, und alles gute Zureden half nicht. Pinkeln geht ja auch im Haus. Nur wir fanden das nicht soo toll. Das blieb zunächst auch so. Also habe ich sie in den ersten 3 Wochen 5x am Tag in die Grünanlage getragen (da war ich dann sehr froh, dass sie nur etwas mehr als halb so viel wog wie ihre Vorgängerin), ihr gut zugeredet, bis sie sich lösen konnte.

Wieder zu Hause ging sie auf ihr Plätzchen und schlief. Wir hatten das Gefühl, als könnte sie zum ersten Mal in ihrem Leben in Ruhe schlafen.

Mittlerweile ist Maimi gut bei uns gelandet. Mit dem Barfen haben wir gleich am 3. Tag begonnen, nachdem sie das Trockenfutter nur mit „langen Zähnen“ fraß. Ich weiß nicht, was schöner war: Der Anblick von ihr, als sie ihren 1. Gemüse-Obstbrei mit Appetit fraß oder das strahlende Gesicht unserer Tochter, die ihr den Brei zubereitet hatte. 2-3 Mal in der Woche gehen wir morgens für 2 Stunden in den Wald, wo sie i. d. R. brav hinter mir hertrottet, die ein oder andere Maus am Wegesrand fängt, buddelt und schnuffelt und einen rundum glücklichen Eindruck macht. Schreckhaft ist sie noch immer, doch nicht mehr so ausgeprägt.

Autofahren ist kein Problem für sie, und wir können die süße Maus gut überall mit hinnehmen; sie ist froh, wenn sie bei uns sein kann, kann jedoch auch gut mit dem Kater allein zuhause bleiben, ohne irgendwelchen Blödsinn zu machen.

Vor ein paar Wochen waren wir dann auch zum ersten Mal bei der Tierärztin. Ihr Blut musste ja noch einmal auf sämtliche Mittelmeererkrankungen, die im Raum Marabella vorkommen, getestet werden. Und ich wollte gerne wissen, wie alt die Ärztin sie schätzt. Ich ahnte es bereits: „nee, nee, 2-3 Jahre jung ist die Maus nicht, eher 5-6 Jahre“. Jetzt haben wir festgelegt, dass sie am 16.10.2014 fünf Jahre wurde. Ja, und das Ergebnis der Blutuntersuchung besagte dann, dass sie doch Leischmaniose positiv ist.

Doch da sie einen fidelen Eindruck macht, frisst und keinen Haarausfall hat – abgesehen von dem jahreszeitlich bedingten – wird sie auch nicht therapiert. Und so hoffen wir, dass sie noch viele gute Jahre bei uns haben wird!



Balu ist glücklich im Erzgebirge
 
Hallo Frau Ankel,
 
es hat alles super geklappt.
 
Die Autofahrt in die neue Heimat verlief bestens. Autotür auf und mit einem Satz lag unser Balu auf der Rücksitzbank. 
 

Das spazierengehen funktioniert auch schon klasse. Auf seinen Namen reagiert er nicht wirklich. Vielleicht sprechen wir ihn falsch aus. Aber wir arbeiten daran (notfalls mit Leckerlis ;-)). 

 
Wir möchten uns bei Ihnen und allen anderen Helfern recht herzlich bedanken.



Teddy ist glücklich in seiner Familie und wird sehr geliebt



Rica beweist wieviel Freude auch ältere Hunde machen
 
Liebe Grüße von der Traumhündin Rica und ihrer Familie
 
 


Liebes Helfende Hände Team,

Peggy ist nun 10 Monate bei uns und hat sich von einem ängstlichen, unsicheren Hund zu einer selbstbewussten Dame entwickelt. Sie hat von Anfang an genossen, endlich  ihre Ruhe, ihren eigenen Schlafplatz und den Gartenauslauf genossen. Auch ihren Bruder Lorenzo haben wir im September 2014 auf der Cita -Sommerfest Mediterraner Hunde - in Gelsenkirchen kennengelernt. Es war rührend zu sehen, wie sich die beiden nach über einem Jahr wiedererkannt haben.

Seit sechs Monaten ist Peggys Hobby das Mäusejagen, was sie meistens erfolgreich beendet.

Vielen Dank Silke für diesen tollen Hund.

Melli


 


Seite(n):
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62
Link zu den Tipps und Informationen zur KatzenhaltungLink zu den Hunden des Tierheims Triple ALink zur Bildergalerie Funny CatsLink zu WWF Tierschutzverein
Vermittlung
Katzenvermittlung
Hundevermittlung
Infos zur Tiervermittlung
Tierschutz
Tierheim Triple A
Mitglied werden!
Flugpatenschaften
Infos & Service
Infos zur Katzenhaltung
Übersicht Katzenkrankheiten
Mittelmeerkrankheiten Hunde