Das Vermittlungsportal für Katzen und Hunde von der spanischen Costa del Sol
Teaser Facebook
Home Impressum Kontakt

Happy Ends

Linie

Bilder, Berichte u.v.m. von glücklich vermittelten Katzen und Hunden

Möchten auch Sie Ihre Happy-End Geschichte hier veröffentlicht haben? Dann senden Sie uns Ihr Bild- und Textmaterial an eine unserer Kontakt-Adressen.

Seite(n):
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62



Tricsi in ihrer neuen Familie bei Petra Bühl und Kater Indo

Hallo Fr. Demmler,

jetzt ist es 6 Wochen her das Tricsi bei uns eingezogen ist.

Alles war am Anfang sehr aufregend der Flug, das neue Zuhause, ihr neuer Freund Indo und nicht zuletzt die vielen neuen Menschen. Da Tricsi aber eine sehr selbstbewusste junge Katze ist, hat sie das alles gut verkraftet und selbst als sie eine Halskrause tragen musste war sie immer noch bester Laune. Inzwischen darf sie auch raus und hat schon entdeckt, wie toll hier die menschlichen Türöffner funktionieren :) so oft rein und raus wie man will. Tricsi ist aber trotzdem die meiste Zeit bei uns im Haus- nachts, wenn ihr großer Freund Indo nicht heim kommt , schläft sie bei uns im Bett, ansonsten kuscheln die beiden auf der Couch.

Vielen lieben Dank für ihre Mühen und ein großes Lob auf ihre Organisation. Ich würde jederzeit wieder von ihnen ein Tier übernehmen.

Liebe Grüße
Petra Bühl



Vitos Brief - Familie Mölders hat lediglich beim Schreiben ein wenig geholfen!

Hallo zusammen,

mein Name ist Vito. Ich bin ungefähr 20 Monate alt und in Spanien geboren. Und auch wenn Spanien schön warm ist, mein Leben dort war nicht toll. Aber ehrlich gesagt, möchte ich da nicht mehr drüber sprechen und wie man an meinem neuen Namen Vito sieht (früher hieß ich Pepe) brauche ich das auch nicht mehr. Denn Vito kommt von "Leben" und meines ist heute völlig unbeschwert.

Dank vieler ganz lieber Hundefreunde-Menschen bin ich im August 2009 von Spanien nach Mülheim an der Ruhr in Deutschland gezogen. Und nach einem kurzen Zwischenstopp bei einer ganz lieben Pflegefamilie bin ich jetzt zu Hause. Am Anfang hatte ich viel Angst. Meine Pflegemama hat mal eine Flasche Sprudel aufgemacht, man hab ich mich erschrocken, so viel hat das gezischt!

Aber es wird immer besser, weil ich glaube, dass man gar nicht so viel Angst haben muss, wenn man eine tolle Familie hat. Und meine Familie ist ganz toll. Ich glaube, die haben mich lieb. Ich wusste noch gar nicht, wie gut das tut. Ach ja, ich habe eine auch eine ganz große Familie. Das sind mein Frauchen Lola und mein Herrchen Peter. Aber außerdem gibt es noch die Mama und den Papa von der Lola, das sind Heidi und Klaus. Und bloß nicht vergessen, die Oma Tini!

Wir alle wohnen zusammen auf einem riesigen Grundstück in Mülheim. Mein Frauchen und mein Herrchen gehen oft arbeiten - die sagen, dass das sein muss, sonst krieg ich kein Futter mehr. Aber dann habe ich ja noch meine (wie sagt man?) Oma-Frauchen und Opa-Herrchen. Die sind eigentlich immer da und ich muss nie allein sein. Das ist toll. Und bis jetzt sind Frauchen und Herrchen auch immer wieder zu mir zurückgekommen. Manchmal glaube ich, dass die sich genauso dolle freuen mich zu sehen, wie ich mich freue, wenn das Auto auf den Hof fährt. Das ist immer ein wildes kuscheln!

In der Schule war ich auch schon mit den beiden. Da habe ich unglaublich viel gelernt. "Sitz", "Platz", "Bei Fuß", "Hierhin". Und ich höre total toll. Ich gehorche nämlich IMMER!!!! Naja, außer, wenn irgendetwas spannender ist - andere Hunde oder Menschen, Bälle, Stöckchen, meine Freundin Maya oder deren Frauchen und Herrchen Jana und Maik (die hab ich auch alle ganz dolle lieb!), Frösche im Teich, Vögel in der Luft, Pferde auf der Wiese! Aber sonst : immer!

Ich bin jetzt seit fast einem Jahr bei meiner neuen Familie und ich bin unglaublich dankbar, dass ich endlich sagen kann, dass ich ein Zuhause habe. Und ich habe das beste Zuhause der Welt! Und deshalb möchte ich noch mal allen "Danke" sagen, die mich gerettet haben. Das war Esther S. aus Spanien, die Familie Demmler, die mich nach Deutschland geholt hat und die Familie Schippel, bei denen ich die ersten Wochen in Deutschland bleiben durfte und die mich meiner Familie vorgestellt hat.

Wenn ihr Lust habt mich zu besuchen: jederzeit gerne und sonst sieht man sich auf der Hundewiese im Auberg!

Euer Vito



Goldstück Paul im Hundeglück bei Fam. Groschke

Hallo Fr. Nokiel,

schön von Ihnen zu hören! Ja Paul hat sich gemacht, er versteht sich mit jedem Hund und jedem Mensch, ist ein ganz lieber (und hat viele Flausen im Kopf)! (Die Bilder sind dieses Wochenende entstanden, also Top aktuell).

Er ist ein Jäger durch und durch, Podenco halt. Paul ist lieber draußen, außer wenn es regnet (mag Wasser nicht besonders) und sonnt sich gerne. Einmal im März da ist er in einen See gesprungen,wegen einer Ente, tja war halt noch sau kalt das Wasser. Wir hätten ihn statt Paul eher Don Juan nennen sollen, da er jeden Hund abknutscht und das mit einer Ausdauer, naja die meisten haben sich ihrem Schicksal ergeben und lassen Paul gewähren, den kleinen Schlawiner.

LG
Sonja Groschke



Kater Paul (jetzt Pan) - der Hauptgewinn für Fam. Schmieder

Hallo Fr. Seeberger,

ich wollte ihnen ein kurzes Update zu Paul bzw. jetzt (Peter) Pan geben. Der kleine verschmuste Sonnenschein macht sich ganz prima, ist nach wie vor äußerst verspielt und immer mit dabei, fast wie ein kleiner Hund. Jeder, der ihn kennen lernt, ist absolut begeistert von ihm. Mir ist überhaupt nur ein "Nachteil" bei ihm aufgefallen: er ist vollkommen unbestechlich mit Leckerlis. Das einzige, für das er vages Interesse zeigt, ist Spargel oder Hühnchen. Die Betonung liegt hier aber wirklich auf vage. Ansonsten ist er einfach rundherum super und ein absolutes Glückslos, das keine Wünsche offen lässt!

Pan hat inzwischen viel gelernt, z.B. Türen zu öffnen, dass er alle Möbel benutzen darf auch wenn er nicht durch darauf klopfen dazu aufgefordert wird, das ich nachts höchstens zum Streicheln und nicht zum Spielen aufgelegt bin, das sich Kartons und Werbeheftchen hervorragend zum Spielen eignen, Kratzbäume hässliche Regale sind (ich habe den Verdacht Paul und Pan lachen beim Vorbeigehen immer leise "große, nutzlose, von Hundehaltern hergestellte Staubfänger") und Teppiche viel besser zum Krallenwetzen sind, eine bestimmte Schranktür Futter ankündigt, sich auf mich zu legen (notfalls auf die Füße, z.B. wenn ich koche) äußerst geeignet ist mich am Weggehen zu hindern und mich überhaupt um die Finder zu wickeln. Inzwischen durfte er auch nach draußen. Bis er sich draußen so wohl fühlt wie drinnen, wird es sicher noch dauern, aber er wird von Tag zu Tag mutiger. Am Anfang wurde der sonst so mutige, absolut neugierige und unerschrockene Pan im Freien zu einem verschreckten Häufchen panischer Fluchtkatze.

Ab dem dritten Tag durfte ich ihn dann schon auf der Terrasse streicheln, allerdings nur sitzend. Aufstehen empfand er noch als bedrohlich und sogar das zoomen der Kamera machte ihn nervös. So ganz geheuer ist ihm das "Grün" (und jeder der sich darauf befindet) noch nicht. Inzwischen ist die Terrasse aber sein sicherer Platz und heute kam er zum ersten Mal zu mir auf die Hollywoodschaukel an der Sitzecke am oberen Ende des Gartens. Allerdings hab ich mich heute eines kleinen Tricks bedient; ich habe ihn auf der Terrasse mit seiner heiß geliebten Baby-Bürste gekämmt und diese dann mitgenommen. Keine zehn Minuten später maunzte es in der üblichen "Und was machen wir jetzt?"-Manier und dann saß er auch schon neben mir. Jeden Tag erkundet er mehr "Dschungel" und wird immer mutiger. Er geht nämlich sehr gerne raus! Pan liebt die Sonne, sitzt auf der Terrasse und beobachtet wie sich die Blätter im Wind bewegen, schnuppert in die Luft oder hält nach Vögeln Ausschau.

Insgesamt lässt sich sagen, wir sind alle muy feliz
Anbei noch ein paar Fotos.



Tarik und Frauchen Sabine schon über 2 Jahre ein Dream-Team

Er kam zu mir als Luis, fit aber schmächtig. Er wurde zum Muskelkater. Kein Zaun, Dach oder Baum ist vor ihm sicher. In nur drei Jahren hat er sich zum Herrscher über mein Dorf erhoben: Unbezwungen aber schmusesüchtig!

Sein Name: Tarik Pascha! Auch meine Nachbarn mögen ihn sehr, auch wenn er die Anzahl der Goldfische in deren Gartenteich ständig dezimiert....Dafür buddelt er mit Vorliebe Wühlmäuse und Maulwürfe aus und das ist hier in der Gegend sehr beliebt. Er durchstreift die Wälder und geht regelmäßig mit mir an den Hundestrand. Er hat schon mal ein Reh aus meinem Garten verscheucht, aber beim Anblick eines Igel Hackengas gegeben. Mit anderen Katzen kann er immer noch gar nicht umgehen. Wenn das anders wäre, hätte ich sicher schon das ganze Haus voll mit diesen fantastischen Tieren von denen man eine ganze Menge lernen kann.

Sie haben eine freie Seele und obwohl fast kaum ein anderes Tier manchmal soviel Distanz und Arroganz ausstrahlen kann, wie sie, sind sie einem näher als vieles andere. Und wenn du sie maßregelst, nehmen sie es hin, aber sehen dich auf diese gewisse Weise an, die dir klar macht, dass sie sich alles gemerkt hat und ggf. später darauf zurückkommen wird. Ralf Schmitz hat Recht, wenn er sagt: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal!

Vielen Dank für seine Vermittlung und für die zutreffende Einschätzung seines Charakters. Auch mein Tierarzt war sehr erfreut über den umfassenden Impfschutz und Versorgung im Vorfeld der Vermittlung. Ich empfehle euch ständig weiter.
Tarik und ich sagen: Danke!


Seite(n):
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62
Link zu den Tipps und Informationen zur KatzenhaltungLink zu den Hunden des Tierheims Triple ALink zur Bildergalerie Funny CatsLink zu WWF Tierschutzverein
Vermittlung
Katzenvermittlung
Hundevermittlung
Infos zur Tiervermittlung
Tierschutz
Tierheim Triple A
Mitglied werden!
Flugpatenschaften
Infos & Service
Infos zur Katzenhaltung
Übersicht Katzenkrankheiten
Mittelmeerkrankheiten Hunde